skseo politisch und sparsam


Da der politisch engagierte Internetuser (PEI) im Vergleich zu einem SEO auch wichtige Themen recheriert, habe ich nach dem Armutsbericht für Deutschland „Armutsbericht für Deutschland – Google-Suche“ gesucht und war sehr erstaut über das Ergebnis.

Unsere Bundesregierung schaltet AdWords-Werbung!

Ich persönlich finde es wichtig, das offizielle Stellen und Behörden einen sauberen Internetauftritt gestalten und pflegen, aber Werbung aus Steuergeldern dafür auszugeben ist ja wohl eine unverschämtheit.

Es gibt viele viele Seiten die sich der Thematik kostenlos annehmen und ihr Wissen bzw. ihre Informationen kostenlos ins Netz stellen und dann nimmt sich unsere Regierung einfach die Top-Platzierung durch bezahlte Werbung (ich denke mal das sie bezahlt ist).

Nachdem es ja Aufschreie vieler privat finanzierter News-Seiten gab, das die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ihnen die Besucher wegnehmen – finanziert durch Gebührengelder (Steuergelder) – sind wohl diejenigen, die unser Geld verwalten auch auf die Idee gekommen Besucher durch Steuergelder zu bekommen.
Ich persönlich finde das unverschämt!
Ich würde jedoch alles zurücknehmen, wenn unsere liebe, sparsame Bundesregierung einfach einen AdWords Gutschein eingelöst hat. Aber das wird wohl nicht so gewesen sein…
Folgendes habe nicht ich geschrieben sondern der kleine Mann in meinem Kopf:
Falls die letzte Steuererstattung ein bißchen mager ausgefallen ist, ein Tipp: Bei der eigenen personalisierten Suche von Google wird auch die Werbung unserer Bundesregierung bei der Suchphrase eingeblendet -> SEO (Steuer-Erstattungs-Optimierung)

Mann sollte aber nicht seinen Account riskieren
Da der politisch engagierte Internetuser (PEI) im Vergleich zu einem SEO auch wichtige Themen recheriert, habe ich nach dem Armutsbericht für Deutschland „Armutsbericht für Deutschland – Google-Suche“ gesucht und war sehr erstaut über das Ergebnis.

Unsere Bundesregierung schaltet AdWords-Werbung!

Ich persönlich finde es wichtig, das offizielle Stellen und Behörden einen sauberen Internetauftritt gestalten und pflegen, aber Werbung aus Steuergeldern dafür auszugeben ist ja wohl eine unverschämtheit.

Es gibt viele viele Seiten die sich der Thematik kostenlos annehmen und ihr Wissen bzw. ihre Informationen kostenlos ins Netz stellen und dann nimmt sich unsere Regierung einfach die Top-Platzierung durch bezahlte Werbung (ich denke mal das sie bezahlt ist).

Nachdem es ja Aufschreie vieler privat finanzierter News-Seiten gab, das die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ihnen die Besucher wegnehmen – finanziert durch Gebührengelder (Steuergelder) – sind wohl diejenigen, die unser Geld verwalten auch auf die Idee gekommen Besucher durch Steuergelder zu bekommen.
Ich persönlich finde das unverschämt!
Ich würde jedoch alles zurücknehmen, wenn unsere liebe, sparsame Bundesregierung einfach einen AdWords Gutschein eingelöst hat. Aber das wird wohl nicht so gewesen sein…
Folgendes habe nicht ich geschrieben sondern der kleine Mann in meinem Kopf:
Falls die letzte Steuererstattung ein bißchen mager ausgefallen ist, ein Tipp: Bei der eigenen personalisierten Suche von Google wird auch die Werbung unserer Bundesregierung bei der Suchphrase eingeblendet -> SEO (Steuer-Erstattungs-Optimierung)

Mann sollte aber nicht seinen Account riskieren
Da der politisch engagierte Internetuser (PEI) im Vergleich zu einem SEO auch wichtige Themen recheriert, habe ich nach dem Armutsbericht für Deutschland „Armutsbericht für Deutschland – Google-Suche“ gesucht und war sehr erstaut über das Ergebnis.

Unsere Bundesregierung schaltet AdWords-Werbung!

Ich persönlich finde es wichtig, das offizielle Stellen und Behörden einen sauberen Internetauftritt gestalten und pflegen, aber Werbung aus Steuergeldern dafür auszugeben ist ja wohl eine unverschämtheit.

Es gibt viele viele Seiten die sich der Thematik kostenlos annehmen und ihr Wissen bzw. ihre Informationen kostenlos ins Netz stellen und dann nimmt sich unsere Regierung einfach die Top-Platzierung durch bezahlte Werbung (ich denke mal das sie bezahlt ist).

Nachdem es ja Aufschreie vieler privat finanzierter News-Seiten gab, das die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ihnen die Besucher wegnehmen – finanziert durch Gebührengelder (Steuergelder) – sind wohl diejenigen, die unser Geld verwalten auch auf die Idee gekommen Besucher durch Steuergelder zu bekommen.
Ich persönlich finde das unverschämt!
Ich würde jedoch alles zurücknehmen, wenn unsere liebe, sparsame Bundesregierung einfach einen AdWords Gutschein eingelöst hat. Aber das wird wohl nicht so gewesen sein…
Folgendes habe nicht ich geschrieben sondern der kleine Mann in meinem Kopf:
Falls die letzte Steuererstattung ein bißchen mager ausgefallen ist, ein Tipp: Bei der eigenen personalisierten Suche von Google wird auch die Werbung unserer Bundesregierung bei der Suchphrase eingeblendet -> SEO (Steuer-Erstattungs-Optimierung)

Mann sollte aber nicht seinen Account riskieren